— ZANT.AT — Ring Frei – Runde 1

Die 80er

Text: Daniel Zant

Hulk Hogan! The Ultimate Warrior! The Undertaker! Namen, die auch viele Nicht-Wrestling-Fans kennen, waren diese doch Ende der 80er bis Mitte der 90er auch im deutschen TV präsent und populär. Wrestling hat aber auch heute noch seine Faszination zu bieten. Über 200 Computerspiele im Zeitraum von mehr als 30 Jahren belegen das – wir picken uns die für den westlichen Markt wichtigsten Games heraus und stellen sie vor. Der Kampf geht über 3 Runden. Wir beginnen nun mit Runde 1. Let’s Get Ready To Rumble!

Das erste bekannte Wrestling-Spiel nennt sich Tag Team Wrestling von Technos Japan / Data East und war ein Arcade-Automat, welcher im Jahr 1984 erschien, eine Umsetzung des japanischen Big Pro Wrestling aus 1983. Man bewegt seine Figur und schlägt auf den Gegner, worauf sich ein Menü öffnet, in welchem man den Folgemove mit dem Joystick auswählen kann. Dieser wird dann auch ausgeführt, und so geht es bis zum Ende des Kampfes fortan weiter. Es folgte eine Umsetzung für C64 und NES, wobei die NES-Version gerne als eines der schlechtesten NES-Games aller Zeiten genannt wird. Bemängelt wird vor allem die subjektiv wahrgenommene Unendlichkeit des Spiels. Viele gleich ablaufende Kämpfe müssen bestritten werden, genau genommen 45. Was wohl auch bedeuten dürfte, dass die meisten Spieler nie das Ende zu Gesicht bekamen.

Sega wollte es im gleichen Jahr besser machen und veröffentlichte einen Arcade-Automaten mit dem ungewöhnlichen Namen Appooh, der es nie in den Westen schaffte. Bemerkenswert ist, dass dieser schon einige Wrestler beinhalteten, die damals in Japan aktiv waren und später in den USA zu Weltruhm kamen, wie etwa Hulk Hogan oder Andre The Giant, allerdings noch unter leicht veränderten Namen. Außerdem erschien auch Mike Gibson’s Master Wrestling als erstes direktes Spiel für einen Heimcomputer, nämlich dem C64, welches in allen Lagen äußerst bieder wirkte. Eine bessere Figur gab Rock’n Wrestle von Beam Software / Melbourne House ab, das für C64, ZX Spectrum und Amstrad CPC erschien. Übereinstimmend dürfte es sich hierbei um das bis dato beste Wrestling-Game handeln, auch wenn viele Spieler nicht wussten, wie sie welche Kampfmoves ausführen konnten.

Appooh
Rock’n Wrestle

Richtig Fahrt nahm das Genre mit Mat Mania – The Prowrestling Network von Technos / Taito auf, welches 1985 für die Arcades erschien (eine Umsetzung für PlayStation 4 existiert in den Arcade Archives). Es war äußerst bunt, sah gut aus und spielte sich auch gut. Ganz witzig ist die Tatsache, dass sich viel Prominenz in den Zuschauerreihen tummelt, als da wären: Stevie Wonder, Popeye, der Marshmallow Man oder auch Darth Vader. Absolute Spielpflicht! Ein Jahr später erschien eine upgedatete Variante namens Mania Challenge, außerdem die Portierung mit dem Namen Mat Mania Challenge für Atari 7800, welches fast alle Vorzüge des Arcade-Automaten vermissen ließ.

Mat Mania – The Prowrestling Network
Championship Wrestling
Pro Wrestling (NES)

Als erstes Wrestling-Game mit Pseudo-3D-Grafik kann sich 1986 Championship Wrestling von Epyx für Apple II, C64 und Atari ST auszeichnen. Interessant ist, dass die Zuseher interaktiv reagieren, also auch Schilder zum aktuellen Geschehen hoch halten, die tatsächliche Rückmeldung bei einem Treffer fällt nicht ganz zufriedenstellend aus. Außerdem erschienen zwei Wrestling-Games mit identischem Titel: Pro Wrestling. Die eine Version kam von Sega und erschien für das Master System, die andere kurz darauf für das NES vom Gespann Human Entertainment/Nintendo, beide mit unterschiedlichen Ansätzen. Das Master-System-Spiel war eher flott und bunt im Comic-Stil ausgelegt, während das NES-Pendant einen eher realistischen Ansatz hatte. Auch die Wertungen fielen unterschiedlich aus. Das Sega-Spiel erhielt eher unterdurchschnittliche Kritiken, das NES-Game wird überwiegend positiv bewertet – Game Informer nahm das Spiel 2001 sogar in seine Top 100 der besten Sportgames auf. Außerdem erwähnenswert ist, dass das Spiel mit dem Satz „A winner is you“ nach wie vor etwas zweifelhafte Berühmtheit erlangte und dieser Satz gerne für Internet-Memes verwendet wird. Im gleichen Zeitraum erschien Tag Team Match: M.U.S.C.L.E. von Bandai/Mattel für NES, welches nur eine Randnotiz wert ist.

Während alle bis jetzt genannten Spiele mit Fantasiewrestlern auskamen beziehungsweise Wrestler darstellten, die an real existierende Wrestler erinnerten, nicht aber ihre Namen hatten, war es 1987 die Micro League Multimedia Inc., die als erstes ein Spiel für C64, Amiga, ST und PC mit einer offiziellen Lizenz veröffentlichte. Das Ergebnis war ein WWF-Spiel namens Micro League Wrestling, welches mit zwei Kämpfen (Hulk Hogan gegen Randy Savage und Hulk Hogan gegen Paul Orndorf) auftrumpfen konnte – auf einer Seite der Diskette war der erstgenannte Kampf; drehte man die Diskette um, konnte man den zweiten Kampf spielen. Das Prinzip entspricht keinem Action-, sondern eher einem Strategiespiel und versuchte authentisch zu wirken, mit allem Drum und Dran, Interviews vor dem Kampf, Einzug der Athleten mit Musik und vielem mehr. Während des Kampfes kann man aus einer Liste von vorgegebenen Moves auswählen und sehen, wie sich das auf den Spielerfolg auswirkt. Es erschienen noch zwei Nachfolger mit jeweils zwei weiteren Kämpfen.

Micro League Wresstling
The Main Event
The Main Event

1988 erschien The Main Event von Konami für Arcade. Herausragend an diesem Spiel war die Tatsache, dass es einen hörbaren Ring-Ansager und Kommentatoren gab. Dazu kam ein Zwei-Button-Layout, wobei nur einer für Aktionen vorgesehen war und der zweite für die Möglichkeit, seinen Tag-Team-Partner einzutauschen. So fällt das Game eher in die Kategorie „unterhaltsames Button-Mashing“. Aufgrund des Namens Main Event schaltete sich die WWF juristisch ein und bewirkte so, dass das Spiel vom Markt genommen werden musste, da diese Bezeichnung seitens der WWF geschützt war. Dieser Automat hat dementsprechend einen großen Seltenheitswert!

WWF Wrestlemania
Sergeant Slaughter’s Mat Wars

Dann war es Zeit für das erste voll lizenzierte Wrestling Spiel für eine Videospielkonsole: WWF Wrestlemania für NES von Acclaim. Dies war auch der Start für eine über 10-jährige Partnerschaft zwischen der WWF und Acclaim, welche Ende des letzten Jahrtausends auslief. Im selben Jahr erschien Sergeant Slaughter’s Mat Wars von Mindscape für C64. Hierbei handelte es sich um eine Trainersimulation, in welcher man zuerst in einer Auktion um die Gunst eines neuen Schützlings buhlen muss (!) und ihn dann, nachdem man auch auf andere Kämpfe wettet, in den Ring lässt. Seltsamerweise war vom Namenspatron dieses Spiels fast nichts zu sehen.

Body Slam: Super Pro Wrestling

Auf das Intellivision schaffte es ebenfalls ein Vertreter der Wrestling-Games, dieses hieß Body Slam: Super Pro Wrestling. Wahrscheinlich gibt es keinen Intellivision-Spieler da draußen, der dieses Spiel mag. Es dürfte so ziemlich das mieseste Stück Software sein, das je entwickelt wurde, glaubt man den Äußerungen jener, die sich daran gewagt haben. Mit Features wie hässlichen Texturen und extrem hässlichen Ring-Girls werden wohl nur einige bestimmte Leute aus einer ganz bestimmten Sparte fragwürdigen Technikfetischs glücklich.

Aber dann war es wieder Zeit für einen Lichtblick: 1989 zeigte Technos, wie man es richtig machte und brachte den Arcade- Automaten WWF Superstars auf den Markt. Bemerkenswert ist hierbei, dass es sich um den ersten voll lizenzierten Arcade-Automaten unter dem Banner der WWF handelt. Der Automat hatte alles, was sich das Wrestling-Herz wünschte und sollte den künftigen Weg der Wrestling-Games zeigen…

WWF Superstars

Mit dem Ende der 80er endet nun auch die erste Runde der Geschichte der Wrestling-Spiele. Die zweite Runde wird mit RETURN 34 angeläutet. Dort beschäftigen wir uns mit den Wrestling-Spielen am Anfang der 90er und einem Strategie-Titel, den Wrestling-Fans bis heute verehren. -dz

Dieser Beitrag wurde unter RETURN abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.