— ZANT.AT — Ring Frei – Runde 2

TRIVIA

Glossar – Eine kurze Erläuterung der wichtigsten Begriffe im Wrestling

FACE – Das sind die Guten.

HEEL – Hierbei handelt es sich um die Bösen.

TWEENER – Ein Charakter mit Facetten aus Gut und Böse.

TURN – Ein Wechsel eines Charakters von Face zu Heel oder umgekehrt

TAG TEAM – Ein Team aus zwei Athleten.

STABLE – Eine Gruppierung mehrerer Wrestler, die sich laut Storylines immer gegenseitig helfen oder auch sonst gemeinsame Interessen hegen.

JOBBER – Wrestler, der fast jedes Match verliert und die gewinnenden Wrestler dabei dominant aussehen lässt.

GIMMICK – Ring-Charakter, der durch eine Person dargestellt wird. Zum Beispiel der böse Ausländer, der dominante Riese oder der Tölpel.

MARK – Personen, die Wrestling als echt ansehen.

SMART MARK – auch Smark genannt. Personen, denen bewusst ist, dass Wrestling abgesprochen ist, sich mehr für Hintergrundinformationen und die technische Qualität eines Kampfes als für unterhaltende Elemente interessieren – die Insider des Wrestling-Wissens.

FINISHING MOVE – ist ein markanter Move, mit dem ein Wrestler normalerweise seine Kämpfe beendet.

SCREWJOB – Begriff für einen nicht abgesprochenen Ausgang eines Kampfes, welcher einen Athleten benachteiligt. Der berühmteste war der Montreal Screwjob 1997, bei dem Bret Hart um seinen Titel betrogen wurde.

Bekannte Wrestling-Ligen

WWE (World Wrestling Entertainment)

Ist seit jeher ‒ eine kurze Schwächephase Mitte bis Ende der 90er ausgenommen ‒ die Nummer Eins im Wrestlingzirkus. Man hat es als erste Wrestling-Liga verstanden, das bis in die 80er Jahre vorhandene, territoriale Prinzip zu vereinen und als landesweite Promotion aufzutreten. Darauf basierend schaffte es Vince McMahon Jr., der die Liga von seinem Vater erwarb, einen Milliarden-Konzern aufzubauen, der sowohl Jung als auch Alt unterhält.

WCW (World Championship Wrestling)

Ging aus der NWA (National Wrestling Alliance) hervor, um sich in den 90ern als Nummer Zwei am Markt zu etablieren. Dank der finanziellen Kraft von Medienmogul Ted Turner konnte man kurzzeitig sogar der WWE die Spitzenposition abringen, bis ‒ aufgrund vieler Fehlentscheidungen ‒ die Zuschauer zunehmend das Interesse verloren und das Unternehmen an die WWE verkauft werden musste.

ECW (Extreme Championship Wrestling)

War bekannt für extremes Wrestling im Hardcore-Stil ‒ wie die Bezeichnung schon andeutet ‒ und ging, wie die WCW, ebenfalls aus der NWA hervor. Die Liga wurde, nachdem TNN den gemeinsamen TV-Vertrag im Jahr 2000 gekündigt hatte, insolvent und wurde anschließend von der WWE übernommen, welche bis heute, aufgrund der Beliebtheit bei den Fans, den Namen ab und an rauskramt, aber nie wieder den gleichen Stellenwert bei den Fans erreichen konnte wie in den 90ern.

Impact Wrestling (ÜBERARBEITET – Stand März 2021)

War bisvor ein paar Jahren die Nummer 2 am Markt, welche bis 2017 unter dem Kürzel TNA (Total Nonstop Action Wrestling) firmierte. Größtes Merkmal war eine zeitlang ein sechseckiger Ring. Das Unternehmen kämpfte jahrelang mit finanziellen Problemen, Zuschauerschwund, Besitzerwechsel und Abwanderungen von Veteranen zur Konkurrenz – mittlerweile eine solide Liga, die nicht mehr an die Bedeutung früherer Zeit anknüpfen konnte.

AEW (All Elite Wrestling) (NEU UND ÜBERARBEITET – Stand März 2021)

Die aktuelle Nummer 2 am Markt wurde 2019 von Tony Khan gegründet und erweist sich für Wrestling-Fans der Welt als ernsthafte Alternative zum Programm der WWE. Neben bekannten Stars werden hier viele junge Talente gefördert und entsprechend ins Rampenlicht gerückt. Der WWE sitzt man zwar im Nacken, kann aber – trotz der besseren Ausrichtung des Programms – noch nicht ernsthaft in Konkurrenz mit dem Marktführer treten. Die Zukunft wird zeigen ob dem Unternehmen ein langfristiger Erfolg vergönnt sein wird.

VORSCHAUBILD

Dieser Beitrag wurde unter RETURN abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.