— ZANT.AT — Crossover – Toobin’

Tubing

Was ist Tubing, von dem sich das Spiel seine Anleihen nimmt? Tubing – umgangssprachlich auch als Schlauchreiten bekannt – ist ein Freizeitsport, welcher (noch) nicht so im Mainstream vertreten ist. Im Gegensatz zu Bif und Jet ist man hier mit einem Neopren-Anzug, Sicherheitshelm und einem Doppelpaddel ausgestattet und wirft sich mit einem Schwimmreifen (dem sogenannten Tube) aus strapazierfähigem und leichtem Kunststoff in die Fluten bzw. den Strom hinab und versucht sich durch die Strömung zu manövrieren. Es gibt sowohl natürliche als auch künstlich angelegte Tubingbahnen zum Austoben. Diese Möglichkeit der Freizeitbetätigung wird auch im deutschsprachigen Raum angeboten.

Toobin‘-T-Shirt-Contest

Von Juni 1988 bis zum Dezember desselben Jahres war es in den amerikanischen Arcades möglich, ein T-Shirt zu gewinnen. Man musste hierzu im Spiel alle sieben Zeichen des Wortes TOOBIN‘ (also inklusive des Apostrophs) einsammeln. Diese Buchstaben kamen nach dem Abschießen von Feinden und Gegenständen gelegentlich zum Vorschein. Anschließend bekam man einen Code am Bildschirm angezeigt, welchen man an Atari schickte. Und kurze Zeit später war man im Besitz eines exklusiven Stück Textils.

Alternatives Paddeln: Dizzy Down The Rapids

Wer genug von Toobin‘ hat, aber trotzdem ein ähnliches Spiel sucht, wo er weiterhin seinem Wasserratten-Dasein fröhnen kann, sollte mal Dizzy Down The Rapids genauer unter die Lupe nehmen. Von den Oliver Twins geschaffen, wurde es 1991 von Codemasters für Amstrad CPC, ZX Spectrum, C64, Amiga, Atari ST und DOS veröffentlicht. In diesem Spiel geht es um Dizzy, welcher auf einem schwimmenden Faß stromabwärts allerlei Gefahren und Gegnern ausweichen muss, im Prinzip also genau das Gleiche, was man auch in Toobin‘ macht. Dieses Spiel ist ein Spin-Off-Titel der Dizzy-Reihe. Die Steuerung erinnert dabei an die NES-Portierung von Toobin‘, d. h. Dizzy schaut immer stromabwärts nach unten und bewegt sich in die Richtung, in die man ihn via Joystick dirigiert. Ein harmloser Spaß für Jung und Alt, den man nicht unbedingt gespielt haben muss. Aber es schadet auch nicht, es mal zu probieren.

Dieser Beitrag wurde unter RETURN abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.